Funktionelles Training


Ein Sprichwort sagt:

„Wer sich bewegt, der lebt.“

Um aber eine harmonische Bewegung zu erreichen, müssen wir sogenannte muskuläre Ketten in Anspruch nehmen.
Und genau hier beginnt der Ansatz für das funktionelle Training:

  1. Aufspüren von muskulaeren Verkürzungen
  2. Spannungsempfinden
  3. Haltungskorrektur
  4. Erwärmung
  5. Kräftigung der funktionellen Ketten (der unteren und oberen Extremität sowie der Bauch-, Rücken-, Gesäß- und der tiefliegenden Beckenbodenmuskulatur,)
  6. Gleichgewichts- und Koordinationsübungen
  7. Dehnungsübungen, die ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht unter Hinzunahme eines Terrabandes, eines kleinen Balls oder Pezziballs durchgeführt werden.

Bei entsprechender Mitarbeit können mit funktionellem Training in kürzester Zeit Therapieerfolge erzielt werden.

physio